St. Marien
Franziskusplatz 2
26169 Friesoythe          Bild: www.friesoythe.de

 

Die heutige Pfarrkirche St. Marien, gelegen im Zentrum der wohl im 13. Jahrhundert gegründeten Stadt Friesoythe, hatte schon im Spätmittelalter eine Vorgängerin, die ebenfalls der Jungfrau Maria gewidmet war. Vermutlich in der Reformationszeit erlangte der Seelsorgebezirk faktisch seine Selbständigkeit gegenüber der Mutterpfarrei Altenoythe. In der Zeit der Rekatholisierung wurde die Abtrennung 1619 offiziell vollzogen. 1977 entstand aus der Kapellengemeinde Thüle eine eigene Pfarrei. Zum heutigen Friesoyther Pfarrbezirk gehören auch die umliegenden Ortschaften Schlingshöhe, Pehmertange, Barkentange, Schillburg, Schwaneburg und Mehrenkamp. Die 1908/10 erbaute Pfarrkirche St. Marien ist ein neugotischer dreischiffiger Backsteinbau und hat für ca. 600 Personen Platz. Die Pfarrgemeinde trägt die Kindergärten St. Christophorus und Don Bosco. Kirchliches Vereinsleben findet in folgenden Vereinen statt: in der Kolpingsfamilie, in der KAB, im KKV, in der Frauengemeinschaft, in der Landjugend, im DPSG-Stamm St. Marien, im Kirchenchor, im Sozialdienst katholischer Frauen und im Sozialdienst katholischer Männer, im Malteser-Hilfsdienst sowie im Kreuzbund.

Mit dem St.-Marien-Stift verfügt Friesoythe seit 1867 über ein katholisches Krankenhaus.

Die Informationen stammen aus der Homepage der Stadt Friesoythe